Навигация в картах
Лыжные районы
Лыжные гонки
Проживание
Лето
Экскурсионные туры
Alpintouren
Wintertouren
Туры на мотоциклах
Lauftouren
Озера для купания
В трехмёрном виде:
Karte einblenden
Karte ausblenden

BERGFEX: Pinzgauer Spaziergang - Wanderung - Тур Зальцбург

Pinzgauer Spaziergang

Pinzgauer Spaziergang


Wanderung

Kondition
Technik
Landschaft
Erlebnis
Kurzbeschreibung
Auf bequemen Wegen in Augenhöhe mit den höchsten Bergen Österreichs. Der Pinzgauer Spaziergang ist ein Bergerlebnis der Sonderklasse.
Трудность
средний
Исходная точка
Zell am See

Фотографии
Описание
Der Pinzgauer Spaziergang, der Teil des großen Rundwanderwegs „Arnoweg“ ist, ist wohl eine der eindrucksvollsten Höhenwanderungen in den Ostalpen. Mit unvergleichlichen Ausblicken auf die Hohen Tauern bewegt sich der unkomplizierte Weg meist in 2000 Metern Seehöhe zwischen dem Salzachtal und dem Glemmtal. Die reine Höhendifferenz beträgt zwar dank der Aufstiegshilfe durch die Schmittenhöhebahn nur rund 500 Meter, auf der rund 24 Kilometer langen Panoramastrecke liegen allerdings bis zu 13 Gipfel, die durch diverse Routenvarianten bestiegen werden können. Manche Bergsteiger durchwandern den gesamten Pinz­gauer Spaziergang von der Schmittenhöhe bis zur Bürglhütte in einem Rutsch, was mindestens acht Stunden dauert. Genussvoller ist die lange Wanderung mit einer Übernachtung, selbst wenn man dafür 300 Höhenmeter im Wiederaufstieg in Kauf nehmen muss.

Wegbeschreibung
1. Tag (Distanz 13 km, Gehzeit 6 Std.).

Ausgangspunkt der einzigartigen Höhenwanderung ist die Bergstation der Schmittenhöhebahn (1965 m). Hier ist natürlich einiges los, mit zunehmender Streckendauer wird es aber immer ruhiger. Zusätzlich kann man den gut frequentierten Hauptweg („Arnoweg“) immer wieder über alternative Routen verlassen und dabei auch den einen oder anderen Gipfel erklimmen. Zunächst geht es aber von der Schmitten knappe 200 Höhenmeter in westlicher Richtung abwärts in das Kettingtörl. Von hier bieten sich drei mögliche Varianten an: Eine davon führt zur einladenden Pinzgauer Hütte, eine kürzere verläuft oberhalb davon und eine dritte über den Kettingkopf (1866 m). Wenig später lockt ein weiterer Gipfel: Ein schöner Weg zweigt auf den Maurerkogel nach rechts ab. Das Gipfelkreuz (2074 m) steht auf einem herrlichen Platz, der sich bestens für eine längere Rast eignet. Ein Ort, an dem man Getränke und Essen serviert bekommt, befindet sich südlich unterhalb bei der Hochsonnbergalm (1841 m). Der Pinzgauer Spaziergang („Arnoweg“) führt auf direktem Weg dorthin, vom Maurerkogel gibt es einen Verbindungssteig (Gehzeit ab Schmitten zwei Stunden). 170 Stück Almvieh, hauptsächlich Pinzgauer Rinder und Norikerpferde, verbringen hier oben die Sommermonate und genießen die sonnenverwöhnte Südlage – kein Wunder, dass entlang dieser Wanderung gleich mehrere Almen „Sonnbergalm“ heißen. Trotz sonnigster Aussichten sollte in dieser Höhenlage immer eine Notfallausrüstung für unerwartete Wintereinbrüche im Gepäck mitgeführt werden. Weiter geht es nun entweder von der Hochsonnbergalm über den gemütlichen Arnoweg oder vom Maurerkogel in etwas alpinerer Manier dem Kamm westwärts folgend in das Rohrertörl (1919 m).Auch hier gibt es wieder eine Gipfelroute über den Oberen und den Niederen Gernkogel, während der Arnoweg relativ eben südlich unterhalb verläuft. In der Klammscharte stoßen beide Varianten aufeinander, wenig später teilt sich der Weg abermals: Diesmal steht der prachtvolle Zirmkogel (2215 m) auf dem Programm, über den Niedernsiller Hochsonnberg geht es weiter. Beide Wege treffen sich am Klinglertörl (2059 m) wieder. Die gesamte Gehzeit ab der Schmitten beträgt ohne Gipfelabstecher sechs Stunden.

2. Tag (Distanz 13 km, Gehzeit 6 Std).

Nach der Nacht auf der Alm geht es in einer Gehstunde südwärts in die Medalscharte (2058 m) wieder zurück auf den Pinzgauer Spaziergang. Auch hier verläuft der Arnoweg an den Südflanken eher flach unterhalb, während der Kammweg direkt über Sonnberg und Bärensteigkogel (2225 m) führt. Am Sommertor treffen die Wege kurz aufeinander, trennen sich jedoch gleich wieder: Die Gipfelvariante führt über Manlitz- und Mittagskogel, der Arnoweg macht dagegen einen weiten Bogen um einen südlichen Ausläufer, den Pihappenkogel. Beim nächsten Knotenpunkt, der Murnauerscharte, heißt es nun endgültig Abschied nehmen. Der Pinzgauer Spaziergang verlässt die herrliche Kammlage und führt an der Hochalm vorbei zur Bürglhütte (1695 m) hinab.

Nach einer verdienten Pause in diesem einladenden Berggasthaus der Familie Voithofer geht es entweder zu Fuß in zwei Stunden oder mit einem Fahrzeug in den Talort Stuhlfelden (Taxi Hons, Tel. 0664/2481248) Die Auffahrt zur Bürglhütte ist für Gäste frei.

 

 

Höchster Punkt
2.086 m
Zielpunkt
Stuhlfelden
Höhenprofil

Как добраться
Über Saalfelden oder Taxenbach auf der B 311 nach Zell am See Ortsmitte und dort der Beschilderung Schmittenhöhebahn folgen.
Öffentliche Verkehrsmittel
Mit dem Regionalexpress nach Zell am See. Mit dem Bus 71 ab Zell am See Postplatz bis Haltestelle Schmittenhöhebahn Talstation.

Von Stuhlfelden mit der Lokalbahn oder dem Bus 670 nach Zell am See.

Parken
Parkplätze bei der Schmittenhöhebahn.

Autor
Die Tour Pinzgauer Spaziergang wird von outdooractive.com bereitgestellt.

Keine Einträge gefunden.

Es wurden %count% Einträge gefunden. Bitte Suche verfeinern.

Lokale Suchergebnisse (Entfernung <= 25km)

Weitere Suchergebnisse (Entfernung > 25km)

Alle %count% Suchergebnisse

%Name% (%Region%)
%Typ% %Hoehe%